Direkt zum Inhalt

„Warum bist du so zickig? Hast du deine Tage?“

5 Gründe, warum du diese Frage nicht stellen solltest:

„Warum bist du so zickig? Hast du deine Tage?“

Dies ist ein Guide für Partner*innen oder Freund*innen von Menschen, die ihre Periode haben. Denn wer menstruiert, muss sich oft Kommentare anhören, die ein fast so großer Pain sind wie das, was der eigene Uterus gerade veranstaltet. Hier kommen 5 Gründe warum du andere Fragen zur Periode stellen solltest und Insider-Tipps wie du zum bloody Buddy wirst:

1. Ja, die Periode nervt – aber manchmal nervst auch du.

Erstmal sei gesagt: eine Person kann unabhängig von körperlichen Zyklen wütend oder genervt von dir sein. Wenn du etwas verbockt hast, trag selbst die Verantwortung und beschuldige nicht arme, wehrlose Perioden. Aber davon mal abgesehen spielst du mit dem Klassiker: „Warum bist du so zickig? Hast du deine Tage?“ ernstzunehmende Symptome von PMS (dem Prämenstuellen Syndrom) herunter. Wenn dein*e Freund*in unter PMS leidet, kann sie, er, * sich neben Stimmungsschwankungen noch über weitere mögliche Beschwerden freuen. Um mal ein paar zu nennen: Depressive Verstimmungen, Angst- und Schlafstörungen, Konzentrationsprobleme, Kopf-, Brust- und Unterleibsschmerzen, Bauchkrämpfe, Schwindelanfälle, Kreislaufprobleme und natürlich dein Kommentar.

Das Menstruierende während der Periode zickiger sind, ist also ein bisschen zu kurz gedacht. PMS tritt – wie der Name schon sagt – nicht mal während der Periode, sondern 4 – 14 Tage vor dem Blutvergießen auf. Also: Get your facts right and be nice!

2. Everybody’s body is unterschiedlich.

Es kursieren viele Klischee-Tipps wie: „Bring deinem*r Freund*in einfach eine heiße Schokolade ans Bett und massiere ihr, ihm, * die Füße und gut ist“. Sorry, aber: was Menstruierende während ihres Zyklus brauchen ist so individuell wie deren Tampongrößen. Manche wollen Sex, manche wollen sich verkriechen, manche gehen mit dir Joggen und manche werden dir einen Vogel zeigen, wenn du letzteres vorschlägst. Frag am besten bei deine*r Freund*in nach, was du tun kannst, um eine gute Unterstützung zu sein.

Der Zyklus ist übrigens nicht nur „die Periode“, sondern beginnt mit dem ersten Tag der Menstruation und endet, wenn die Nächste beginnt. Er teilt sich in zwei Phasen ein, die von unterschiedlichen Hormonen geprägt werden. Durch diese unterschiedlichen Hormone kommt es also auch zu unterschiedlichen Vorgängen im Körper und demnach auch zu unterschiedlichen Bedürfnissen. Haben wir schon das Wort „unterschiedlich“ betont? Also Regel für alle: Just ask! (And still be nice obviously).

3. Kommentare können keine Krämpfe lösen. Kräuter schon. 

Periodenkrämpfe lassen sich nicht wegzaubern indem du auf sie hinweist. Aber mit einem Tee, kannst du es versuchen: Frauenmantelkraut lindert leichte Krämpfe und ist entzündungshemmend. Der Krampflöse-Klassiker ist natürlich die Kamillenblüte. Schafgarbenkraut kann Krämpfe lindern und regulierend auf die Periode wirken. Die Traubensilberkerze wirkt entkrampfend und hat einen Einfluss auf die Hormone, sodass Schlafstörungen und Hitzewallungen verbessert werden können. Also ran an den Zaubertrank Mirakulix!

Wenn dir das zu viel Zauberei ist, kannst du auch mal bei unseren ausgewählten Periodentees hier beim Link vorbeischauen. 

4. Essen ist besser als anlabern.

Hormone können auch Schmerzen auslösen (fun fact: das sind dann sogenannte Schmerzhormone). Prostaglandinen klingen zwar süß, sind aber Gewebshormone, die Regelschmerzen auslösen. Über Speisen mit raffiniertem Zucker nehmen wir diese zu uns und schicken den Blutzuckerspiegel auf Achterbahnfahrt. Die Folge: noch mehr Appetit auf Zucker, Salziges und Fast Food. Salz wiederum fördert die Wassereinlagerung in den Zellen, was vor Beginn der Periode ohnehin schon passiert. Milchprodukte verschlimmern Entzündungsherde, also die Entstehung von Prostaglandinen.

Also prahle gerne mit deinem neuen Hormon-Wissen und serviere deine*r Freund*in danach diese Perioden-Snack-Hacks: Zartbitterschokolade, (ungesüßter) Kakao, Kürbiskerne, Mandeln, Nüsse und Hülsenfrüchte zum Beispiel, denn das sind alles Magnesiumlieferanten. Magnesium sorgt für eine reibungslose Muskel- und Nervenfunktion und kann Müdigkeit sowie Krämpfen vorbeugen. 

Wenn dir das zu kompliziert ist, kannst du auch unsere Auswahl an gesunden Snacks und Nutritionprodukten hier auschecken.

5. Hormone sind wie Mitläufer: Sehr leicht zu beeinflussen.

Wir wissen, dass du deine*n Freund*in nicht mit Blei oder Pflanzenschutzmittel eincremen wirst, aber viele Endokrine Disruptoren, die auch liebevoll Hormongifte genannt werden, finden sich in eurem Alltag wieder und ihr könnt sie teilweise vermeiden. BPA findet sich zum Beispiel in der Innenbeschichtung von Konservendosen, in Plastikflaschen oder Pizzakartons – also weg damit! Konventionelles Obst und Gemüse (also ohne Bio-Siegel), ist zu 28% mit Pestiziden belastet und sollte deshalb nicht in eurer Frühstücks-Bowl landen.

Sag deine*r Freund*in dass sie ungeschminkt schöner aussieht, denn in Kosmetika wird gerne mal Butylparaben oder Propylparaben als Konservierungsmittel eingesetzt. Auch Sonnenschutzmittel, Haarshampoo & Co enthalten z.B. chemische UV-Filter oder Phthalat-Weichmacher. Bei Klamotten gilt: 100% Baumwolle oder nackig machen – denn Kleidung besteht zum Großteil aus Acryl, Polyester oder Polyamid, welche hormonelle Schadstoffe enthalten können und durch direkten Kontakt auf der Haut den Hormonhaushalt die Hose ausziehen. Check the materials!

Und nicht vergessen: Kein Stress.

Du bist k.o. vom Lesen? Dann kannst du dir jetzt eine Wärmflasche schnappen und dich zu deine*r Freund*in kuscheln. Die Wärmflasche ist – wie du bestimmt wusstest – natürlich nicht für dich, aber denk daran: Auch wenn du (noch) nicht alles über die Periode weißt, kannst du trotzdem für mensturierende Personen da sein. Es reicht für den Anfang, dass du dich mit dem Thema beschäftigst, und das hast du mit dem Lesen dieses Textes bereits getan. Danke fürs Lesen und bitte kein Stress – der ist nämlich nicht gut für den Zyklus.

von Jakob Leitenmeier (he/him)
(Founder of TAMTAM - A fashion label to celebrate the period)
Tamtam-label.de

Quellen: helloclue.com, fembites.com, minimed.at

Älterer Post Neuerer Post

Was sind deine wichtigsten Gesundheits- und Wellness-Ziele für deine Periode?

Wähle so viele aus, wie du möchtest

Schau, was wir für dich haben